TUM-Forschungszentrum für Weiße Biotechnologie

Die industrielle Biotechnologie („Weiße Biotechnologie“) nutzt Mikroorganismen oder Enzyme für die industrielle Stoffproduktion. Zu den Produkten gehören Spezial- und Feinchemikalien, Agrar- und Pharmavorprodukte, Hilfsstoffe für die verarbeitende Industrie, zunehmend aber auch großvolumige Chemieprodukte und Treibstoffe. In ihrer Ausrichtung auf die Chemische Industrie setzt die Industrielle Biotechnologie bevorzugt auf nachwachsende Rohstoffe und versucht diese mit Hilfe biologischer Katalysatoren selektiv umzuwandeln.

Das TUM-Forschungszentrum für Weiße Biotechnologie ist eine fakultätsübergreifende Einrichtung der Technischen Universität München, deren Mitglieder (ProfessorInnen) drei verschiedenen Fakultäten angehören. Zentrale technische Einrichtung ist das TUM-Technikum für Weiße Biotechnologie in Garching.